Mieterhöhungen – Das Leid der Mieter

Wie hoch darf die Mieterhöhung gehen? Das ist immer wieder die Frage die viele Mieter beschäftigt. Wer zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Wohnung anmietet kann sich darauf verlassen dass die Miete immer gleich bleibt. Die meisten Vermieter und Besitzer von Immobilien lassen es sich nicht nehmen an die Obergrenze zu gehen. Müssen die Vermieter die Obergrenze beachten? Laut einem BHG-Urteil dürfen die Besitzer der Immobilien eine Mieterhöhung bis zu dieser Grenze ausschöpfen. Somit wurde die Position der Besitzer und Vermieter deutlich gestärkt. Es muss kein Mittelwert einer ortsüblichen Vergleichsmiete angesetzt werden. Wer an die Obergrenze gehen möchte kann dies tun. Sogar wenn ein Sachverständiger ein Gutachten gemacht hat kann der Vermieter die Miete viel höher ansetzen. Mieterhöhungen sind für Mieter immer wieder hart. Denn oft geht man um an eine begehrte Wohnung zu gelangen sowieso schon an die Grenze des machbaren und hat die  eigenen finanziellen Mittel schon gänzlich ausgeschöpft.

Die Mieterhöhung wird jedem Vermieter als Recht eingeräumt um für seine Immobilie, die er zur Verfügung stellt eine allgemeine Preissteigerung zu erhalten. Er kann eine Mieterhöhung verlangen aber nur unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften. Das heißt es kann nur ein gewisser Prozentanteil der Miete aufgestockt werden. Auf der anderen Seite hat der Mieter das Recht bei einer Mieterhöhung vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Unter Zustimmung des Mieters kann der Vermieter über die ortübliche Vergleichsmiete eine Erhöhung verlangen. Dies geht allerdings nur alle zwölf Monate nach der letzten Erhöhung.

Auch nach einer Modernisierung der Immobilie kann der Vermieter eine Erhöhung wirksam machen denn er hat ja den Wert des Wohnraumes gesteigert und muss seine Umkosten auch zu  einem Teil auf den oder die Mieter umlegen. Mietrecht.org beschäftigt sich mit diesen ganzen Themen und kann Auskunft darüber geben auch anhand von vielen Beispielen wie die Sachlage zu klären ist. Erfahren Sie auch mehr über aktuelle BDSwiss Erfahrungen in diesem Artikel.

Veröffentlicht in Recht